Dr. med. Gertrud Perach // Spirituelle Lebens- und Gesundheitsberatung
Heilung mit dem ÄskulapstabDie Spirituelle Psychosomatik nach den indischen Veden

Dr. med. Gertrud Perach: Spirituelle Lebens- und Gesundheitsberatung
(ehemals Psychotherapie mit spiritueller Ausrichtung)

Die schönste und tiefste Ergriffenheit, die wir erleben können, ist die Empfindung des Mystischen.

Aus ihm erwächst alle wahre Kunst und Wissenschaft. Wem diese Empfindung fremd ist, wer nicht mehr Staunen kann oder von Ehrfurcht ergriffen dastehen, der ist so gut wie tot. Zu wissen, das das, was für uns undurchdringlich ist, wirklich existiert, und sich in höchster Weisheit und strahlendster Schönzeit zeigt, die unsere dumpfen Sinne nur in ihren primitivsten Formen begreifen können, dieses Wissen ist der Kern echter Religiosität. (Albert Einstein)

Der Sinn des Lebens

In der heutigen Zeit leiden mehr Menschen denn je an einer Sinnkrise. Das Leben scheint für viele Menschen “keinen Sinn (mehr) zu haben”. Suizide nehmen zu und immer mehr Menschen erkranken an Depressionen, die auch als Störung des Selbstwertgefühls definiert wird. Die Spirituelle Psychosomatik von Dr. med. Gertrud Perach, die auf der Spirituellen Heilung, beruht, kann hier Abhilfe schaffen.

Depression heißt Unterdrückung. In allen wissenschaftlichen Studien kann man erkennen, dass dieses Selbst mit dem “Ich” des Menschen gleichgesetzt wird. Und dieser Fehler ist schon die Ursache der Depression an sich: Unsere falschen Gedanken oder Gefühle, d.h. die Psyche oder das Gemüt, das EGO oder das menschliche Ich, unterdrücken aus Unwissenheit die wahre Stimme in uns, das Selbst, das Gewissen, das niemals “schlecht” sein kann, da dieses Selbst göttlich ist. Wenn Goethe von den zwei Seelen in seiner Brust spricht, meint er dieses göttliche Selbst, die Seele, und das menschliche Ich, die Psyche.

Der Lebenssinn besteht nun darin, wie Adam und Eva “vom Baum der Erkenntnis” zu essen. Mit Hilfe von spirituellen Menschen, heiligen Schriften, Gebeten und Lobpreisungen von Gott die Seelenstimme wieder zu stärken und das innere Licht und die Lebenskraft zu aktivieren.

Die Frage nach dem Sinn: Wo kommen wir her – wo gehen wir hin?

Ich lebe und weiß nicht wie lang,
ich sterbe und weiß nicht wann,
ich fahre und weiß nicht wohin,
mich wundert, dass ich so fröhlich bin.

(Mittelalterliche Spruchdichtung)

Cookie Consent mit Real Cookie Banner