Dr. med. Gertrud Perach // Spirituelle Lebens- und Gesundheitsberatung

Beratung

Spirituelle Begleitung in allen Lebensbereichen:

  • Heilung & Gesundheit
  • Familie & Gesellschaft (Arbeitsplatz)
  • Spiritualität & Bewusstsein

Vom Menschlichen zum Göttlichen

In der spirituellen Lebens- und Gesundheitsberatung (Spirituelle Therapie) steht die göttliche Ebene des Menschen im Vordergrund. Durch Meditation, spirituelle Übungen und begleitende Gespräche wird der Fokus von der menschlichen Psyche zur göttlichen Ebene in uns gewendet. Das Ziel ist, die göttliche Seele zu stärken und göttliches Bewusstsein zu entwickeln, um den Schwierigkeiten des Lebens mit einer spirituellen Haltung begegnen zu können. Diese Arbeit beruht auf der Spirituellen Psychosomatik von Dr. med. Gertrud Perach.

Wie bei einer Zwiebel wird Schicht für Schicht die Unwissenheit des Egos und das durch das Karma erzeugte Leiden entfernt, bis die göttliche Seele zum Vorschein kommt und sich Gott zuwendet. Jetzt beginnt der Weg vom Menschlichen zum Göttlichen, der in der Befreiung gipfelt. Wir kennen diesen Prozess aus den Märchen, in denen der Held/die Heldin viele Schwierigkeiten bewältigen muss, bevor die Hochzeit mit dem Königssohn/der Königstochter gefeiert werden kann. Diese Hochzeit im Märchen ist ein Bild für die Spirituelle Hochzeit der Seele mit Gott (die Unio Mystica). Während dieser Verschmelzung der individuellen Seele mit dem transzendenten Geist, wird die Seele von Ego und Karma befreit. Das Einswerden mit Gott ist das letzte Ziel allen menschlichen Lebens, die Rückkehr in den Paradieseszustand, in dem die Seele Gott in sich selbst verwirklicht. Für diesen letzten Schritt brauchen wir einen Führer, der diesen Weg bereits vor uns gegangen ist. Frau Perach hat 2004 durch Guruji, den Spirituellen Meister Sri Kanti Parshuram, Befreiung und die Verschmelzung mit dem göttlichen Bewusstsein (Atman) erhalten. Sie begleitet ihre Schüler unter der Fühung von Gurui auf dem vedischen Befreiungsweg.

 

Dieser Weg wird kein leichter sein

Ihr seht, dass es „keinen einfachen Weg zur Freiheit“ gibt, nirgendwo. Viele von uns werden viele Male durch das Schattental des Todes gehen, ehe wir auf dem Gipfel unserer Wünsche anlangen. (Nelson Mandela zitiert Jawarhalal Nehru in seiner “No Easy Way to Freedom“-Rede in Transvaal, 21. September 1953)

Gott ist das Ziel 

Dhyana (Meditation) gibt Euch die erste Ahnung der göttlichen Glückseligkeit. Jeder von euch muss sein Gemüt darin bestärken, sich diese Glückseligkeit bewusst zu machen. Andernfalls besteht die Wahrscheinlichkeit, dass das Gemüt alle Bemühungen aufgibt, das zu erreichen, was jetzt als “leer” und “nutzlos” abgetan wird. Aber sobald euer Gemüt davon überzeugt ist, dass der Moment der Vereinigung mit Chaitanya (dem göttlichen Bewusstsein) ein Moment vollkommener göttlicher Kraft ist, dann wird die Anstrengung nicht nachlassen; ihr werdet ganz sicher ohne weitere Unterbrechung die atmische Verwirklichung erreichen. (Sathya Sai Baba, Thought of the Day 20.03.2011)

Cookie Consent mit Real Cookie Banner