Dr. med. Gertrud Perach // Spirituelle Lebens- und Gesundheitsberatung

Das Higgs-Teilchen muss es geben…

Das Higgs-Teilchen muss es geben…

Leserbrief zum Artikel „Das Higgsteilchen muß es geben,

erschienen in der Badischen Zeitung vom 14.12.2011 S.9 „Aus aller Welt“

Vor einigen Jahren fragte ich Herrn Jakobs nach seinem Vortrag über den LHC im Audimax, ob es nicht eine Katastrophe wäre, wenn das Higgsteilchen nicht gefunden würde. Damals bejahte er meine Frage angesichts der Unsummen an Geldern, die  bis dahin für diesen Forschungsbereich schon ausgegeben waren. Ich entgegnete ihm damals, es sei keine Katastrophe, denn indirekt würde doch Gott bewiesen, der nach den Spirituellen Vedischen Schriften „Absolutes, Transzendentes Bewusstsein“ ist und „die Welt im Inneren zusammenhält“.
Deshalb  wundert mich seine Aussage jetzt nicht, dass „es eine genauso große Entdeckung wäre, wenn es sich herausstellt, dass es gar nicht existiert“. Braucht es denn dann wirklich noch ein neues Modell, das „alles ins Lot bringen“ soll? – „Und sie wollten sein wie Gott“, kommt mir da in den Sinn!
Heißt es nicht im Schöpfungsbericht: „Am Anfang war das Wort – und das Wort war bei Gott – und Gott war das Wort?“ Nach den Vedischen Schriften ist dieses „Wort“ der Urklang „OM“, zu deutsch „Amen (So sei es)“, der aus dem Transzendenten Bewusstsein, Gott, entstand. Und sind wir nicht schon seit einigen Jahren in der Physik so weit, dass aus Klangenergie Materie hergestellt werden kann?

Mit der  Akzeptanz  von Gott als Ursprung allen Seins erübrigt sich die Suche nach dem „Gottesteilchen“ – und damit – „Hicks!“ -die Sucht oder Trunkenheit nach Wissen.

Dr. med. Gertrud Perach
Psychotherapie mit Spiritueller Ausrichtung

 

Cookie Consent mit Real Cookie Banner