Dr. med. Gertrud Perach // Spirituelle Lebens- und Gesundheitsberatung

Leserbrief zum Artikel “Milde Strafen nach Teufelsaustreibung”

Leserbrief zum Artikel “Milde Strafen nach Teufelsaustreibung”

Milde Strafen nach Teufelsaustreibung (veröffentlicht  am Di, 21. Februar 2017 auf badische-zeitung.de)

Ohne den Wiedergeburtsgedanken, der zu Zeiten von Jesus selbstverständlich war und erst im Konzil von Konstantinopel in der Lehre abgeschafft wurde, wird man einen Geisterzustand nie verstehen. Denn stirbt ein Mensch urplötzlich (Herzinfarkt, Lungenembolie, Mord,tödlicher Verkehrsunfall usw.) erlangt die Seele nicht das Bewusstsein, dass man als Mensch gestorben ist, sondern bleibt in Erdnähe und sucht den eigenen Körper. Da die Verbindung(die Silberschnur) zwischen Seele und Körper jedoch durchtrennt ist, kann diese Seele nur einen  Körper eines Menschen auf der Erde mit gleichem Bewusstsein “besetzen” und diesen benutzen, nach seinem Willen zu handeln. Fälschlicherweise werden diese Menschen als schizophren diagnostiziert.
Der besetzende Geist kann durch diesen Menschen sogar schlimmstenfalls denken und sprechen, was als Fremdstimme wahrgenommen wird. Diese besetzenden Geister wieder vollständig loszuwerden, ist nicht leicht. Psychopharmaka überlagern bzw. dämpfen nur die Symptomatik. Die Ursache wird nicht beeinflusst. Diese “Dunkelheit” kann nur durch spirituelle -keine esoterische!- Heilung beseitigt werden. Die dem Menschen innewohnende Lebensenergie (Kundalini) wird durch eine spezielle Mantrameditation verstärkt.
Licht vertreibt die Dunkelheit.
Diese Methode ist im Westen nicht bekannt. Ich durfte sie (nach den Vedischen Schriften) in Indien erfahren, erlernen und wende sie seitdem bei vielen physischen und psychischen Erkrankungen sowie Besetzungen an. Es dürfen immer wieder geradezu Wunderheilungen geschehen. Die heilende Wirkung der Kundalini in Verbindung mit dem transzendenten Bewusstsein ist leider noch zu wenig bekannt, da sie mit “wissenschaftlichen Studien” nicht nachgewiesen werden kann. “Wissen ist menschlich” – ” Transzendentes Bewusstsein  ist göttlich”. Und Gott entzieht sich bekannterweise jeglicher Beweisführung. Das Zeichen für die Kundalini finden wir als Schlange im Äskulapzeichen der Ärzte und Apotheker.
“Geister” sind zuvor normale Menschen gewesen. Ihr “dämonisches” Verhalten besteht in ihrer manipulativen Besetzung der Aura von Menschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner