Dr. med. Gertrud Perach // Spirituelle Lebens- und Gesundheitsberatung

Über Channelings und den Heiligkeitswahn der Esoteriker

Über Channelings und den Heiligkeitswahn der Esoteriker

E-Mail vom 14.02.2014

Sehr geehrte XY,

1991 hatte ich ein Todeserlebnis (nicht Nahtod!! – meine ärztlichen Kollegen wissen nicht, wie ich wieder ins Leben zurückkam), in welchem ich mich in einem Zustand von ALLBewusstsein befand. Es gab nur “mich”- das Eine ohne ein zweites. Als ich wieder  ins kosmische, weltliche Bewusstsein zurückkam, “wusste” ich, dass ich nach diesem Zustand suchen musste. 21 Jahre vorher war ich mit 27 Jahren aus der Kirche ausgetreten, da ich das christliche Gottesbild ablehnte. Die innere Führung begann, und in einem Turboprozess durchlief ich fast alle esoterischen “Heilerpraktiken”, wurde in den Vorstand vom Dachverband für Geistiges Heilen von Deutschland gewählt, da sich bei meinen Behandlungen medizinisch unerklärliche Spontanheilungen einstellten, nur kurz praktizierte ich selber “durch Zufall” das Channeling ——bis ich in einer Pause beim Vereinstreffen ein Schriftstück in der Hand hielt, auf welchem die Aussage von Jesus in der Bergpredigt stand: “Wer in meinem Namen weissagt und Wunder bewirkt, zu denen sage ich :”Geht hinweg  die ihr die Werke des Bösen tut.” Das “Böse” ist die Illusion, dass alle weltlichen und kosmischen Bewusstseinsebenen so seien wie die göttliche, transzendente  Bewusstseinsebene, in die mich Baba 1991 hineingezogen hatte. Diesen vom relativen Bewusstseinszustand befreiten Bewusstseinszustand können wir nur durch einen von Gott gesandten Spirituellen Meister wie z.B. Jesus erreichen, der sagte: “Keiner kommt zum Vater außer durch mich.” Und dieses Meisterbewusstsein inkarniert von Zeit zu Zeit immer wieder. Ist die Seele reif, wird sie von diesem Gottmenschen gerufen. Das war nicht Babas Aufgabe, was von vielen Baba- Devotees falsch verstanden wird. Und die Geisterwelt mit ihren “Rafael-und Gabriel- Nominierungen” ist besonders fatal.

Es gibt sogar Devotees, die meinen, dass Jesus oder Baba durch sie sprechen würden! Wie naiv!! – und dazu sagt Baba so leicht ironisch, dass Er “kein Ofenrohr” benötigt! Jaja, das ist das Ego dieser Channelmedien, die meinen, sie seien dafür “auserkoren”! Was ich für mich am Schlimmsten fand am Verhalten vieler ach so spirituellen Menschen aus meiner dreijährigen Schulungszeit in der Esoterik war ein Wahn, den ich den “Heiligkeitswahn” der Esoteriker nenne. Darunter fallen auch die Geister! Besonders auf diese schwülstigen Liebesäußerungen von den Geistern und deren menschlichen “Gehilfen” fallen leider noch zu viele Menschen rein, weil die Welt vom Ego her so bedürftig ist.

Naja so macht jeder seine Erfahrungen! Ich bin damals  sofort aus dem Verein ausgetreten und habe nach dem Motto “Schuster bleib bei deinem Leisten” gearbeitet, bis ich den Ruf nach Rishikesh/ Indien bekam…….! Mein dortiger Spiritueller Meister, den ich um die Führung zu Gott bat, schickte mich zu Sai Baba, in dessen Gegenwart ich meinen Allbewusstseinszustand wieder erleben durfte. Daher “weiß” ich, dass Baba die Verkörperung von Sat-Chit -Ananda ist, der Gotteszustand, in welchem der gesamte Kosmos inklusive Liebe keiner Existenz bedarf. Gott ist unser Zuhause, alles andere ist nur unsere Schule mit allen Verführungsmöglichkeiten.

Frau Esch-Behrends warnte Sie zu Recht, sich mit der Geisterwelt zu verbinden! Aber viele Menschen wollen eben doch gern die Erfahrung machen, dass man die “heiße Herdplatte” besser nicht angefasst hätte.

Wenn Sie noch Fragen haben, gebe ich Ihnen gern weitere Erklärungen.

Mit freundlichen Grüßen

Gertrud Perach

Cookie Consent mit Real Cookie Banner