Dr. med. Gertrud Perach // Spirituelle Lebens- und Gesundheitsberatung

Was hilft und was schadet – Zum Unterschied  zwischen Seelentherapie und Psychotherapie

Was hilft und was schadet – Zum Unterschied  zwischen Seelentherapie und Psychotherapie

Die Psyche sind unsere Gefühle und Gedanken. Die Seele ist reine Glückseligkeit. Sie ist jedem Menschen angeboren und immer da. Aber sie wird von der Psyche in den Hintergrund gedrängt (bis in die Depression hinein), bis man sie so gut wie gar nicht mehr wahrnehmen kann.

Glücklich zu sein ist unser natürliches Geburtsrecht (Baba). Wir dürfen/müssen uns entscheiden, ob wir uns mit unserer Psyche und ihren vergänglichen, sich stets ändernden Gedanken und Gefühlen identifizieren, sie durch Therapie und Gespräche verstärken und so im Leiden verharren, oder ob wir durch Verzicht (darauf) und spirituelle Übungen unser Gemüt ignorieren und beruhigen und so der Seelenstimme Raum geben, damit die Seele wieder zum Vorschein kommen kann. (Seelengeburt)

Hilfreich ist alles, was uns leicht und fröhlich macht (singen, tanzen, lachen). Reden über Probleme (auch in der Therapie!) schadet, weil es dem Negativen Raum gibt und es so verstärkt. Alles was das Gemüt und das Negative verstärkt, ist schädlich – dazu gehören auch das Ansehen von Krimis und die Beschäftigung mit den Hintergründen zu den Nachrichten (nur kurz informieren, mehr nicht!) und das Anhören von psychodelischer oder aggressiver Musik. Darum empfiehlt Gertrud Schlager: Der Rhythmus wirkt positiv auf die Stimmung und „beschwingt“, die Texte fordern zur Unterscheidung heraus.

Zu Lesen empfiehlt Gertrud Biographien von guten Menschen.

Beispiel für Führung:

Frau ZZ schreibt an Gertrud: „XY geht es heute so schlecht – kann ich etwas tun?“ – Gertrud: „Nein! Wir machen einen Termin aus.“

Später im Bhajansingen „verwechselt“ R. die beiden Frauen miteinander und sagt XY als Sängerin für ZZs Bhajan an. ZZ sagt: „Nein, ich singe – oder wir singen zusammen?“ Gertrud lacht und sagt: „Du singst!“ Nach dem Bhajan sagt sie: „So kannst Du XY helfen: Indem Du für sie singst und tanzt. Alles ist hilfreich, was das Leichte und Helle fördert. Über Probleme reden ist schädlich.“

 

Cookie Consent mit Real Cookie Banner