Dr. med. Gertrud Perach // Spirituelle Lebens- und Gesundheitsberatung

Gertrud Perach

Werdegang

  • Ingenieur-Assistentin für Atomphysik bei Siemens
  • Studium der Humanmedizin: Chirurgie
  • Ausbildung in Psychotherapie: Ärztin für Psychotherapie
  • Kurzer Exkurs in die Esoterik: Alternative Heilmethoden – Bruch mit der Esoterischen Heilung
  • In Indien Einweihung in die vedische Heilkunst: Ärztin für Psychotherapie mit Spiritueller Ausrichtung
  • Spirituelle Lebens- und Gesundheitsberatung, Begleitung auf dem Befreiungsweg

Ihr Lebensweg führte Frau Perach von der naturwissenschaftlichen Erforschung der kosmischen Materie zur Schulmedizin, wo sie als Chirurgin arbeitete. Vom menschlichen Körper kam sie als Ärztin für Psychotherapie zur menschlichen Psyche. Während eines Todeserlebnisses erfuhr Frau Perach die Einheit mit dem Göttlichen Bewusstsein SAT-CHIT-ANANDA (Sein-Bewusstsein-Glückseligkeit). Zurück im Leben machte sie sich auf die Suche nach Gott und dem Sinn des Lebens. In der Esoterik erlernte sie verschiedene alternative Heilungsmethoden und erlangte durch besondere Heilungserfolge überregionale Bekanntheit. Sie erkannte jedoch rasch, dass sie Gott in der Esoterik nicht finden konnte und verließ diesen Weg wieder. Dann erhielt sie während der Meditation einen Ruf nach Indien. Im Himalaya begegnete sie “Guruji”, dem Spirituellen Meister Sri Kanti Parshuram. Von Ihm erlernte sie die Spirituelle Heilungsmethode der indischen Veden, die sie als Spirituelle Psychosomatik seither im Westen praktiziert. 2004 erhielt sie von Guruji Befreiung und die Verschmelzung mit dem Göttlichen Bewusstsein.

Ihre Schüler (Devotees) begleitet Frau Perach unter der Führung von Guruji Sri Kanti Parshuram auf dem vedischen Befreiungsweg.

Wer ist Gertrud Perach?

In Seinem Ashram in Rishikesh ließ Guruji Namensschilder an die Türen einzelner Zimmer anbringen. Jemand las das neue Schild an Gertruds Tür und sagte zu Guruji: “Guruji, Gertruds Namen ist falsch geschrieben. Soll das geändert werden?” – Guruji sagte: “Frag Gertrud!” – Gertrud las, was Guruji hat schreiben lassen und antwortete: “Nein! Das bleibt so.” An ihrer Türe stand: “Getrud”

“Gertrud” bedeutet: “Die mit dem Speer vertraute” – Das ist Gertrud Perachs spiritueller “Job”: Das EGO-Killing auf dem Befreiungsweg. Guruji nannte sie “G-Trud: Die mit Gott vertraute”. Dieser Name bedarf keiner Korrektur.

Pressebericht über Gertrud Perach:

Statt Skalpell und Tabletten heilt göttliche Energie (veröffentlicht am Do, 03. Mai 2001 auf badische-zeitung.de)

Cookie Consent mit Real Cookie Banner